Montag, 19. Januar 2009

Vom Spieltrieb übermann!

Bei einem meiner Streifzüge durch das WWW hab ich Spielkind mal wieder was gefunden, was ich dringend haben mußte:

Shrinky Dinks
Das ist Schrumpfplastik, mit dem man so allerhand unnützen Kram anstellen kann.

Zuerst schneidet oder stanzt man Formen aus dem Zeugs, bemalt es und dann wird er bei 165°C im Backofen geschrumpelt. Er geht dabei ca. 60% ein und wird 9 mal dicker als das Ausgangsmaterial.

So entstehen Schlüsselanhänger, Knöpfe, Tüddelkrams, angeblich auch Perlen (wenn man schnell genug ist und das Zeug heiß noch schnell rollen kann) oder wie in meinem Fall Zier-Köpfe von Stecknadeln.






Hier der ganze Klimm-Bimm, den ich dazu brauchte:







Ich hab dann mal ein paar Blümchen augestanzt und mit einfachen Buntstiften bemalt. Danach rein in den Ofen und nach zwei Minuten war schon passiert.







Links vor dem backen, rechts danach!!







Also noch ein wenig rum probiert und jetzt hab ich ganz individuelle Stecknadeln.



Fragt sich jetzt nur, ab Frau sowas auch braucht?
Aber es hat Spaß gemacht mal wieder dem Spieltrieb freien Lauf zu lassen und mal etwas herrlich unnützen zu produzieren.
Genau das Richtige für langweilige Abende an denen nix gescheites in der Glotze kommt.

Kommentare:

Lucy in the Sky hat gesagt…

Hallo,
bei Frau Liebe (http://frauliebe.typepad.com/frauliebe/) gab es am 5. 1. eine Anleitung dazu, eine bestimmte Sorte Verpackungsplastik schrumpft auch! Leider sind diese Verpackungen ziemlich selten, jedenfalls in unserem Haushalt - ich scanne seitdem jedes Teil, das in die Grüne-Punkt-Tonne wandert, und bisher war noch nichts dabei. Solche Stecknadeln würde ich nämlich auch gerne machen.

viele Grüße, Lucy

Bärbel Born hat gesagt…

Cool, endlich mal ne tolle Idee, was ich mit meinen Schrumpfplastikresten machen kann